27.09.2011

Umsatz geht verloren! Vertriebs-Ingenieur hilft

Deutsche Firmen haben Personalengpässe


Frankfurt a. M. - Deutsche Firmen beklagen immer häufiger, nicht über genügend Ressourcen, sprich qualifizierte Arbeitskräfte, zu verfügen, um die Aufträge abzuarbeiten. Umsatz geht verloren. Das ist ein gefährlicher Zustand, da die erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen für die nächste Krise nicht vorbereitet und durchgeführt werden können.

Die Auftragslage ist gut und doch plagen sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den deutschen Unternehmen mit zu viel Arbeit rum. Den Anfragen kann oft nicht nachgekommen werden. Das, was sich gut anhört, birgt gefährliche Konsequenzen. Die erforderlichen Innovationsschritte und Restrukturierungen werden nicht durchgeführt und verschoben.

Gerade die neuen Märkte werden meist stiefmütterlich bearbeitet. Es werden aber diese Wachstumsmärkte, gerade in Asien, sein, die bei der nächsten Rezession den deutschen Unternehmen die Aufträge liefern müssen. Wer dann nicht darauf vorbereitet ist, wird gegen die asiatische Konkurrenz schlecht aussehen. Das kostet in der Konsequenz Arbeitsplätze in Deutschland.

Wer beispielsweise einen Vertriebs-Ingenieur sucht, kann lange suchen. DR. KLIPPE Consult bietet Abhilfe. Mitunter sind nur temporätre Einsätze nötig, etwa 1 bis 2 Tage die Woche, um nachhaltige Verbesserungen zu erzielen. Die Erfahrung verkürzt den Arbeitseinsatz. Die Unternehmen sparen Geld und profitieren langfristig.

Unter Jobangebote sind einige Beispiele aufgeführt.

Übrigens: Es gibt umfangreiche Beratungsförderungen. In Hessen bis zu 60 %. Fragen Sie uns unter +49 (0)6081 68 71 95.

Andreas Klippe